Kongressvorträge (Auswahl)
Eingeladene Vorträge sind weiter unten gelistet


 

Krakau, 2017: Value-based synergy in a globalized world - How can school prepare for cooperation with extremely different cultures
(International Scientific Conference "Synergy of Educational Environments - Social Contexts of Education"

Krakau, 2017: Hardly visible and depicted as a good-for-nothing. Seniors' negative media presence and the dangerous dynamics of a self-fulfilling prophesy
("Seniors in Social and Media Space" First International Scientific Conference of the Visegrád Group Countries)

Budapest, 2017: Tanulni-tanulni-tanulni. Állatkísérletek a pszichológiában
[Lernen-Lernen-Lernen. Tierexperimente in der Psychologie]

("Facettenreichtum einer ethischen Mensch-Tier-Beziehung". Dritte Jahreskonferenz der Ungarischen Gesellschaft für Tierschutz und -Wohlbefinden an der Veterinärmedizinischen Universität)

Budapest, 2016: Intercultural understanding and cultural diversity - Educating global citizens
(WCCI 17th World Conference in Education)

Hollabrunn, 2015: Education for tolerance - Mastering global challenges
(SCHOLA 2015, PH Niederösterreich)

Debrecen, 2014: Erziehung zum lebenswerten Stammesleben in Globalien…- Emotionale Intelligenz in der Erwachsenenbildung
(12. deutschsprachiges Symposium „Die Geschichte der Erwachsenenbildung in Zentraleuropa“)

Pécs, 2014: Szabadság vagy szerelem? A szingli-lét boldog(talan)ságáról.
[
Freiheit oder Liebe? (Un-)Glück des Singledaseins]
(
19. Pszi-esta-Konferenz am Institut für Psychologie der Uni Pécs)

Sarajevo, 2013: The resurrection of democracy in the baltic states
(24th Annual Conference of the Alliance of Universities for Democracy (AUDEM))

Klausenburg, 2013: Hatékony tanulás - versenyképes tudás
[
Wirkungsvolles Lernen - wettbewerbsfähiges Wissen]
(Erziehungswissenschaftliche Konferenz an der Babes-Bolyai Universität)

Pécs, 2012: Cognitive networks in social research
(Festvortrag bei der feierlichen Eröffnung des Szentágothai Forschungsszentrums)

Budapest, 2011: A tolerancia pedagógiai pszichológiai alapjairól
[Beiträge der Pädagogischen Psychologie zur Förderung der Toleranz]
(Nationalkonferenz der Erziehungswissenschaften)

Dubrovnik, 2011: Bologna baloney – University, an independent stronghold of free thinking since the Middle Ages, is in danger
(22nd Annual Conference of the Alliance of Universities for Democracy (AUDEM))

Bursa, 2009: Who is to blame? – Alleged causes and cures for the tension between Hungarians and Gypsies
(20th Annual Conference of the Alliance of Universities for Democracy (AUDEM))

Baku, 2008: Educating citizens for the global challenge
(19th Annual Conference of the Alliance of Universities for Democracy (AUDEM))

Potsdam, 2000: Partnerwahlstrategien - ihre Herkunft und Zukunft
(Homo - unsere Herkunft und Zukunft. 4. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie, GfA)

Andechs, 1999: Erziehung als Universalie - interdisziplinäre Annäherungen
(Jahrestagung der Gesellschaft für Anthropologie, AG Anthropologie und Pädagogik)

Düsseldorf, 1998: Von der Traumzeit zum aufgeweckten Schüler
(Jahrestagung der Arbeitsgruppe Pädagogische Anthropologie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft)

Marburg, 1998: Chair der Arbeitsgruppe Interpersonelle Beziehungen und Vortrag: Jung, ledig sucht? - Die Welt der Singles
(Tagung experimentell arbeitender Psychologen)

Hamburg, 1998: Schulleistung aus evolutionstheoretischer Sich
(16. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft)

Brixen, 1997: Durch die Grenze von der Sowjetunion nach Rußland - wie kündigte sich der Zerfall im Ausdruck ehemaliger und Noch-Sowjetbürger an?
(Deutsche Gesellschaft für Kunst und Psychopathologie des Ausdrucks, DGPPA)

Berlin, 1997: Chair der Arbeitsgruppe Geschlechtsunterschiede und Vortrag: Das erste Mal: "Drehbücher" in unseren Köpfen zum ersten Rendezvous (TeaP)

München, 1996: Chair der Referategruppe Geruchsverarbeitung und Geruchssignale
(Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, DGPs)

Wien, 1996: Dating like in the African savannah: An evolutionary psychological contribution to human mating behaviour
(International Society for Human Ethology, ISHE)

Eichstätt, 1996: Der Traumpartner: Evolutionspsychologie der geschlechtsspezifischen Bewertungskriterien für die Partnerwahl (TeaP)

Bochum, 1995: Die hedonische Bewertung geschlechtsspezifischer Düfte bei Homo- und Heterosexuellen (TeaP)

Osnabrück, 1992: Ein Wort vor der Liebe: Ein neuer Ansatz in der Sympathieforschung (TeaP)

Marburg, 1988: Was "lernen" Psychologen? - Einstellungsänderungen zu Neurose im Laufe des Studiums (TeaP)

Saarbrücken, 1986: Die subjektive Repräsentation Europas bei Ost-, West- und Nichteuropäern
(Tagung experimentell arbeitender Psychologen -TeaP)

 

Eingeladene Vorträge (Auswahl)


 

Baja, 2017: A szenior szerelem pszichológiája
[Psychologie der Seniorenliebe]
(Universität des Dritten Alters in Baja)

Pécs, 2017: Kommunikáció a kultúrák között
[Kommunikation zwischen Kulturen]
(Seniorenakademie Pécs "Für ein aktives Seniorendasein")

Kaposvár, 2017: Ámor nyilának sosem késő. A szenior szerelem bölcsességéről és bolondságáról
[Weisheiten und Verrücktheiten der Seniorenliebe]
(Senioren-Bildungsprogramm der Universität Kaposvár)

Paks, 2016: FÉL-elem az öregedéstől? EGÉSZ-séges élet és természetes anti-ageing
[HALB-herzigkeit beim Altwerden? GANZ-heitliche Gesundheit und natürliches Antiageing]
(Universität des Dritten Alters in Paks)

Bergsass, UA, 2016: Az igazi fenntarthatóság az ember természetével szemben is fenntartható elvárásokra épül!
[Echte Aufrechterhaltbarkeit baut auf Erwartungen, die auch der Natur des Menschen gegenüber aufrechterhaltbar sind!]
(Keynote-Vortrag auf der 12. Konferenz für Umwelt-Wissenschaft im Karpathen-Becken)

Berlin, 2016: Evolutionäre Ästhetik als bare Münzel?
(Keynote-Vortrag auf der Jahrestagung Evolutionäre Ästhetik der MVE-Liste)

Pécs, 2016: Orrunknál fogva? A csábító illatok pszichológiája
[An der Nase herumgeführt? Die Psychologie der verführerischen Düfte]
(
Einladung in den DOK-Salon der Universität Pécs)

Budapest, 2015: FÉL-elem az öregedéstől? - Testi-lelki EGÉSZSÉG és anti-ageing.
[HALB-herzigkeit beim Altwerden? GANZ-heitliche Gesundheit und Anti-Aging!]
(Beauty Forum Budapest)
 

Budapest, 2015: Kifizetődik-e a szépség?
[Macht sich Schönheit bezahlt?]
(Animi Konferenz für Schönheit und emotionale Gesundheit)

Dargov, 2015: Successful management with the intelligence of the stone-age.
(Management podnikov - Management of companies 2015)

Pécs, 2014: Az aktív időskorért – A boldogság és az anti-aging pszichológiája.
[Für ein aktives Seniorendasein – Psychologie des Glücks und der Anti-Aging]
(Seniorenuniversität der Stadt Pécs)

Budapest, 2014: Szép testben ép lélek – Hogyan teheti a szépség pszichológiája a kozmetikus munkáját sikeresebbé?
[Gesunder Geist im schönen Körper – Wie kann die Psychologie der Schönheit die Arbeit des
Kosmetikers erfolgreicher machen?]
(
Beauty Forum Kongress)

Veszprém, 2014: Ámor nyilának sosem késő – Az időskori szerelem bölcsessége és bolondságai
[Für Amors Pfeil ist es nie zu spät – Weisheit und Verrücktheiten der Seniorenliebe]
(Weissbrunner Universität der Weisen (Seniorenuniversität))

Pécs, 2013: Ha Ámor nyila célba ér
[
Wenn Amors Pfeil ins Schwarze trifft]
(Offene Universität, UnivTV)

Bergsass, UA, 2013: Az Oduduwa diákja voltam - 40 év társadalmi átalakulás Afrika leggazdagabb és mégis legszegényebb országában
[
Ich war Student des Oduduwa - 40 Jahre sozialer Wandel in Afrikas reichstem zugleich ärmsten Lande]
(Transnationale Konferenz für Begabtenförderung)

Pécs, 2013: Lehet más a prezentáció - Az izgalmas előadás titkairól
[
Präsentationen können anders sein - Über die Geheimnisse des spannenden Vortrags]
(Szentágothai Wissenschaftskreis)

Budapest, 2012: The psychology of falling in love
(
Keynote speaker auf der Psychologentagung Psynapsis)

Pécs, 2011: Motiváció a mentálhigiéné szolgálatában
[Motivation im Dienste der Mentalhygiene]
(Szentágothai Wissenschaftskreis)

Pécs, 2011: Mielőtt tizenkettőt üt - a suhanc. Hogyan segít az érzelmi intelligencia úrrá lenni az erőszak fölött
[
Bevor der Schüler 12 schlägt. Wie hilft emotionale Intelligenz über Gewalt Herr werden?]
(Gastvortrag an der Juristischen Fakultät der Universität Pécs)

Pécs, 2011: Mikor figyel a diák? Egy kibernetikai model és a valóság
[Wann passt der Student auf? Ein kybernetisches Modell und die Wirklichkeit]
(Konferenz der Sektion Erziehungswissenschaften der Ungarischen Akademie der Wissenschaften)

Pécs, 2010: Kultúrák keveredése Dél-Afrikától Dél-Tirolig és Németországtól Nagy-Britanniáig
[
Konfrontation der Kulturen von Süd-Afrika bis Süd Tirol und von Deutschland bis Großbritannien]
(Konferenz
Kulturen und Wirklichkeit in Europas Kulturhauptstadt)

Chemnitz, 2010: Wer ist schuld? – Vermeintliche Gründe und Lösungen für die Spannungen zwischen Ungarn und Zigeunern
(
Gastvortrag am Institut für Interkulturelle Kommunikation der Universität Chemnitz)

Pécs, 2010: Beavatás és újjászületés - Felkészítés a felnőtt- és az örök életre
[Initiation und Neugeburt - die Vorbereitung auf das Erwachsenen- und das ewige Leben]
(Werte der Kultur - Ringvorlesung in Europas Kulturhauptstadt 2010)

Budapest, 2008: A négy elem az európai gondolkodásban
[Die Vier Elemente im Gedankengut des Abendlandes]
(Symposion der Ungarischen Akademie der Wissenschaften)

Berlin, 2005: Ein Sozialwissenschaftler als Augenzeuge im besetzten Irak
(Vortrag mit Diskussion an der Urania Berlin e.V.)

Berlin, 2004: Depression Bewältigen
(Vortrag mit Diskussion an der Urania Berlin e.V.)

Berlin, 2003: Mode als Kommunikationsmittel
(Vortrag mit Diskussion an der Urania Berlin e.V.)

Passau, 2002: Identität und Integration
(Vortrag im Spektrum Kirche im Rahmen der Veranstaltung: Keine Zeit zu verschenken. Der Mensch auf der Suche nach seiner Identität)

Hildesheim, 2001: "All men are created equal" - Psychologische Aspekte der Geschlechtlichkeit des Menschen
(Kolloquiumsvortrag am Institut für Philosophie der Universität Hildesheim)

Frankfurt am Main, 2001: Moderne Methoden im Arbeits- und Gesundheitsschutz
(Kongress in der Industrie- und Handelskammer, IHK)

Koblenz, 2001: Ist Liebe Frauensache?
(Öffentliche Vorlesung in Kooperation mit dem Senatsausschuß für Frauenfragen der Universität Koblenz-Landau)

Matrei, 2000: Die Welt in unseren Köpfen - Die Kunst kognitiven Kartierens
(Orientierung - Matreier Gespräche für interdisziplinäre Kulturforschung)

Karlsruhe, 2000: Emotionale Intelligenz - ein Muss für erfolgreiche Führungskräfte
(Moderne Methoden im betrieblichen Gesundheitsmanagement Kongress in der Europahalle)

Wien, 2000: Zwischen Automat und Autarkie: Menschenbilder in den Sozialwissenschaften zum Aufbruch des neuen Jahrtausends
(Kochholzer Kreis für Philosophie)

Hildesheim, 2000: Fühlen Frauen anders?
(Öffentliche Ringvorlesung der Universitätsfrauenbeauftragten: Fühlen Frauen anders?)

Karlsruhe, 2000: Erfolg im Unternehmen mit der Intelligenz der Steinzeit
(Vortrag mit Diskussion auf der Tagung der Zentrumsleiter Medizin und Technik der IAS Institut für Arbeit und Sozialhygiene Stiftung)

Matrei, 1999: Der Bedeutungswandel des deutschen Michel
(Kulturwandel - Matreier Gespräche für interdisziplinäre Kulturforschung)

Passau, 1999: Förderung der emotionalen Intelligenz
(Katholische Akademie Bayern: Passauer Hochschulkreis)

Schliersee, 1999: Evolution - aus der Vergangenheit für die Zukunft. Ihr Beitrag zu einem humaneren Miteinander in der globalisierten Massengesellschaft
(
Tagungsleitung, Einführung und Podiumsdiskussion für die Konrad-Adenauer-Stiftung)

Hamburg, 1999: Globalisierung und soziale Bindung: Was die Gruppengröße mit der Evolution der Kommunikation zu tun hat
(Tagung Universalistische Moral und weltbürgerliche Erziehung. Die Herausforderung der Globalisierung im Horizont der modernen Evolutionsforschung)

Matrei, 1998: Relikte aus dem steinzeitlichen Stammesleben unter den Bedingungen der Postmoderne: Klatsch & Tratsch
(Matreier Gespräche für interdisziplinäre Kulturforschung)

Altenberg bei Wien, 1997: Abenteuer Heiratsmarkt: Die stammesgeschichtlichen Wurzeln der Kommunikation in Partnerschaften
(Vortrag mit Diskussion gehalten am Konrad Lorenz Institut für Evolutions- und Kognitionsforschung)

Passau, 1997: IQ - EQ: Pädagogische und psychologische Aspekte eines Paradigmenwandels
(Vortrag mit Diskussion an der Universität Passau)

Quito, 1997: Entre la Filosof¡a, la Medicina y las Ciencias Exactas - Qué es la Sicologia?
[Zwischen Philosophie, Medizin und den Naturwissenschaften - Was ist Psychologie?]
(Vortrag mit Diskussion in der Aula der Zentraluniversität Ecuadors.)

Hatfield, 1996: Genes and memes: An experiment to predict congeniality
(Vortrag mit Diskussion an der University of Hertfordshire)